Ambulante Angebote

Um dem komplexen Problembereich gerecht werden zu können, ist ein differenziertes, ambulantes Angebot erforderlich:

Beratung für Mädchen und Jungen
Beratung für Bezugspersonen von Betroffenen (Familienangehörige und Vertrauenspersonen aus dem privaten Umfeld, sowie Vertrauenspersonen des betroffenen Kindes aus dem institutionellen Umfeld)
Beratung für Eltern (oder andere Vertrauenspersonen im sozialen Umfeld des Kindes/Jugendlichen) zur Stützung des Kindes nach Verdachtsabklärung

Diagnostische Abklärung des Verdachts auf körperliche, psychische und sexualisierte Gewalterfahrungen auf der Grundlage psychologischer,  medizinischer und sozialarbeiterischer Methoden

Vernetzung mit anderen sozialen Diensten mit dem Ziel einer multidisziplinären diagnostischen Abklärung

Psychotherapie für Mädchen und Jungen zur Aufarbeitung von Gewalt-/Missbrauchserlebnissen und der damit in Zusammenhang stehenden Störungen

Psychotherapeutische Angebote für Frauen mit Gewalterfahrung (Iserlohn)

Diese o. g. ambulanten Angebote werden durch die Psychologischen Beratungsstellen des Zweckverbandes, s. www.zfb-iserlohn.de und die Jugendämter der Städte Iserlohn www.iserlohn.de, Hemer www.hemer.de und Menden www.menden.de zur Verfügung gestellt.

Erforderlich sind ebenfalls: