Täter sexualisierter Gewalt

Die Misshandler stammen aus allen sozialen Schichten und den unterschiedlichsten Berufsgruppen. Täter sind Jugendliche oder Erwachsene. Der größte Anteil misshandelnder Erwachsener sind Männer, bisher konnte nur ein geringer Anteil von Frauen als Misshandlerinnen ausgemacht werden (Teegen 1992, Bange 1992).

Die Täter stammen überwiegend aus dem sozialen Nahbereich (Babysitter, Nachbarn, Pädagogen, usw.) und aus der Familie (Väter, Stief-, Pflegeväter, Großväter, Brüder, Onkel, Cousins und auch Mütter!). In der Mehrzahl aller Fälle ist der Täter den Kindern bekannt und vertraut. Im Vergleich zu Mädchen werden Jungen allerdings etwas häufiger von Fremden missbraucht.

In der Regel ist der sexuelle Missbrauch im familiären Nahbereich eine Wiederholungstat und findet über Wochen, Monate und sogar Jahre statt. Es kommt ebenso nicht selten vor, dass Kinder durch mehrere Täter oder Tätergruppen missbraucht werden (Teegen 1992).